Productivität

Wie man gesunde Gewohnheiten im neuen Jahr erlernen kann

Picture: Unsplash

Picture: Unsplash

Neues Jahr, neues Leben. Wir wissen doch alle, dass das neue Jahr voller Motivation geladen ist. Man möchte gesünder essen, mehr Sport treiben, mehr Zeit in der Natur verbringen usw. Das Traurige daran ist, dass viele schon in den ersten Wochen scheitern.

Es gibt eine Vielzahl von Techniken, um neue Gewohnheiten zu erlernen, in dem heutigen Beitrag zeigen wir Dir, wie Du neue Gewohnheiten in kurzer Zeit lernen kannst, und das ab jetzt und mit Hilfe Deiner Looping-App.

Der Professor B.J. Fogg von der Universität Standford sagt: "Der Schlüssel ist etwas umstritten: Was man visualisieren und konzipieren muss, ist nicht das ultimative Ziel, sondern die Handlungen und Verhaltensweisen, die einen dazu bringen, das zu bekommen, was man will.“

Er empfiehlt 3 einfache Schritte, um neue Gewohnheiten zu erlernen.

1. Sei präzise!

Das erste, was du tun musst, ist, dein Ziel zu definieren, und das musst du mit klaren Handlungen tun. Man muss sehr genau sein. Ziele wie „Mehr Sport“ „Mehr Bewegung“ sind nicht genug. Setze Dir genauere Ziele wie: „Ich werde 3 Mal in der Woche trainieren“. Je spezifischer Du bist, desto besser kannst Du Deinen Erfolg messen.

2. Mach es einfach

Nachdem Du Deine Ziele definiert hast, musst Du einfache Aktionen konzipieren, die es Dir ermöglichen, Dein Ziel zu erreichen. Geh z.B. morgens joggen oder mach direkt nach dem Aufstehen Sit-Ups.

 

3. Aktiviere das Verhalten

Um Deine Ziele zu erreichen, musst Du an die Aktionen erinnert werden, die zu Deinem Ziel führen.

Du kannst in der Looping-App eine Gruppe mit dem Namen "Healthy Life" erstellen und dort alle Events hinzufügen, die Dich zu Deinem Ziel führen. So wirst Du jeden Tag an Deine Jogging-Runde erinnert! Eine weitere Erinnerung könnte sein, eine feste Zeit für die Aktivitäten festzulegen, wie z.B. „Sit-ups immer kurz vor dem Frühstück.“

Mit diesen Tipps und Ihrer App können Sie im Handumdrehen neue Gewohnheiten erlernen!

 
 

Aufgaben priorisieren – Das Eisenhower-Prinzip

Photo by  Matt Ragland  on  Unsplash

Man hat so viele anstehende Aufgaben, dass man nicht mal weiß, wo man anfangen soll. Kennst Du das? Dann solltest Du auf jeden Fall weiterlesen.

Eine große Herausforderung in der Organisation ist, dass man oft nicht weiß, wie man die Aufgaben priorisieren soll. Eine To Do Liste bietet uns die Möglichkeit, eine bessere Übersicht unserer Aufgaben zu haben. Wichtig, vor allem bei etwas längeren Listen ist, die Aufgaben zu priorisieren.

Es gibt eine ganz einfache Methode, um die Aufgaben nach Wichtigkeit zu organisieren: Das Eisenhower-Prinzip. Mit den Kriterien Wichtigkeit und Dringlichkeit kann man die Aufgaben einteilen und somit priorisieren.

Geburtstagskalender (2).png

Wie Du auf dem Bild sehen kannst, werden Aufgaben, die dringend und wichtig sind immer sofort erledigt. Diese Aufgaben sind in der Regel Aufgaben, die eine Frist haben oder die aus bestimmen Gründen von hoher Wichtigkeit sind.

Aufgaben, die wichtig aber nicht dringend sind, wie zum Beispiel E-Mails beantworten oder Anrufe werden geplant, aber müssen nicht sofort erledigt werden.

Was weder wichtig noch dringend ist, sollte man lieber nicht erledigen bzw. man sollte sich hinterfragen, warum man sich diese Aufgaben vorgenommen hat.

Mit Looping Aufgaben priorisieren

Mit Looping kannst du ganz einfach Listen erstellen, du kannst entweder Listen nach Priorität erstellen. Das heißt dringende und wichtige Aufgaben in einer einzigen Liste erfassen oder eine lange Liste erstellen, in den Du Emojis nutzt, um die Priorität zu kennzeichnen.