Interview mit Katharina und Lisa von Stadtlandmama

 
StadtLandMama.png
 

Ihr betreibt einen sehr erfolgreichen Mamablog. Was macht Ihr in Eurer Freizeit wenn Ihr nicht für Stadt Land Mama bloggt?

Ach, da liegen wir mit unseren jeweils drei Kindern harmonisch auf weißen Couches rum… Spaß beiseite. Wir arbeiten beide als Journalistinnen, wir bloggen, wir haben drei Kinder mit Hobbys. So richtig viel Freizeit bleibt da nicht. Aber wir versuchen beide, ab und zu joggen zu gehen. Katharina macht Yoga, Lisa geht gern reiten. Dazu kommt es aber eben nicht regelmäßig – macht es bei den seltenen Gelegenheiten dann aber auch umso besonderer.

 2. Als Kind wollten wir alle Astronaut, Arzt oder Pilot werden. Welches war Euer Traumberuf als Ihr Kinder wart?

Lisa: Das variierte je nach Lebensphase. Aber es gab eine Zeit, in der ich gern Sängerin oder Schauspielerin oder Eventmanagerin geworden wäre. Einen trockenen Bürojob konnte ich mir nie vorstellen.  

Katharina: Ich wollte immer Schriftstellerin werden - Journalistin ist es dann geworden. 

 3. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, Stadt Land Mama anzufangen?

Lisa: Stadt Land Mama fing eigentlich mit einem Buch haben, dass meine damalige Kollegin Caroline und ich zusammen geschrieben haben. Es ging darin um Schwangerschaft und wir haben es in Dialogform geschrieben. Wir gaben im Mai das Manuskript ab, es sollte aber erst im März erscheinen. Da uns der Austausch solchen Spaß machte, überlegten wir, den Dialog einfach in Blogform weiterzuführen. Da ich in dieser Zeit mit meiner Familie von Berlin weg aufs Land in der Nähe von Köln zog, war der Name also Programm: Stadt Land Mama. Vor drei Jahren stieg Caro dann aus, weil sie weitere Bücher schreiben wollte – und seither ist Katharina die Stadtmama an Bord unseres Blog-Schiffes.

 4. Das Leben ist voller wichtiger Entscheidungen: Schoko- oder Vanillepudding?

Lisa: Wenn es geht, entscheide ich mich für Mousse au chocolat – in der Vollmilchversion mit Sahne.

Katharina: Auch immer Schoko. 

 5. Passend zum Thema Family Heroes: Wenn Ihr Euch eine Superkraft aussuchen könntet, welche wäre das und warum?

Wir nähmen den Zauberstab, der unsere Wohnung mit einem einzigen Hexenspruch aufräumt, putzt und auf Vordermann bringt. Bei so vielen Jobs und Kindern ist es eine echte Herausforderung, auch noch die eigenen vier Wände in Schuss zu halten ;-)

 6. Eine gute Organisation ist in einer Familie wichtig: Wie sieht die erste Stunde Eures Tages aus? Gibt es ein festes Morgenritual bei Euch?

 Lisa: Zuerst klingelt der Wecker meines Mannes. Der weckt die große Tochter und ich dämmere noch vor mich hin. Sobald er in die Dusche springt, setze ich mich runter zur Tochter an den Küchentisch und trinke erstmal Kaffee. Danach wecke ich unsere Jungs.

Katharina: Da meine Kleinste immer gegen 6 wach wird, bin ich die erste, die aufsteht. Das finde ich mittlerweile gar nicht so schlimm - so kann ich in Ruhe den ersten Kaffee trinken und den Blogpost online stellen, bevor der Trubel losgeht und die Großen aufwachen. 

Hier zu ihrem Blog: StadtLandMama